Thema: Backen und Kochen  
Auguste asked:
Da sich bei uns sowieso alle beim Weihnachtsessen eine Gänsekeule wünschen, möchte ich in diesem Jahr keine komplette Gans braten. Wie bekomme ich die Keulen schön knusprig, nicht trocken und eine leckere Soße noch dazu? Haben Sie dafür Tipps?
Expertenteam Backen :
Ihre Familie wünscht sich etwas besonders Gutes! Also da die Keulen meist gefroren sind, auftauen. Danach kontrollieren das keine Stoppeln mehr dran sind wenn nötig die Stoppeln noch entfernen. Dann noch einmal schön abwaschen, gut mit Salz und Pfeffer würzen. Dann nehmen sie Ihre Pfanne da geben Sie kaltes Wasser rein. Anschließend die Keulen dazu. Deckel drauf und langsam aufkochen. Dabei löst sich das zum Braten benötigte Fett aus der Keule selbst. Wenn es ca fünf Minuten leicht gekocht hat, vorsichtig den Deckel runter nehmen,jetzt verdampft das Wasser und übrig bleibt reines Gänsefett welches sowohl zum braten als auch für den Rotkohl genommen werden kann. Darin die Keulen anbraten etwas Wurzelgemüse dazu(Möhre, Lauch,Sellerie, Zwiebeln). Die Keulen nach dem anbraten aus der Pfanne nehmen, zu viel in der Pfanne befindliches Öl aus giessen und einen kleinen Löffel Tomatenmark dazu geben. Das Wurzelgemüsse und Tomatenmark braten bis ein schöner Soßenansatz da ist, diese mit Brühe auffüllen und die angebratenen Keulen wieder rein geben und würzen (Piment, Lorbeer ). Dann das ganze ca 1,5 Stunden vorsichtig köcheln lassen. Die Keulen testen ob sie schön weich sind, die Keulen in den Deckel der Pfanne legen und in der Backröhre bei 180 °C ca 10 Minuten knusprig grillen. In der Zwischenzeit können sie die Soße durchgiesen, wenn die Soße sich beruhigt hat, setzt sich das Fett oben ab. Dieses mit einer Kelle schön abschöpfen, die Soße kosten, wenn nötig nach schmecken und binden. Ich hoffe es gelingt und schmeckt
Moehre asked:
Ich möchte Kaninchenkeulen zubereiten? Wie bekomme ich sie schön zart und eine leckere Soße?
Expertenteam Backen :
Kaninchen sind ein sehr schönes und zartes Fleisch. Wenn sie frische Keulen haben bietet es sich an, diese zu marinieren. Das kann zB mit Buttermilch oder Rotwein gemacht werden. Wenn sie tiefgefrorene Keulen haben, lassen sie diese zuerst gut auftauen, danach auch marinieren. Oft sin Kaninchenkeulen sehr mager, wenn sie Speck mögen spicken sie die Keulen. Dadurch bleiben sie saftiger und bekommen einen besseren Geschmack. Dann gut würzen mit Salz und Pfeffer und gut anbraten,am besten mit Öl. Die Keulen aus der Pfanne nehmen etwas Wurzelgemüsse an braten, ein kleinen Löffel Tomatenmark zu geben braten lassen und mehrmals ablöschen. Wenn sie auf diese Weise einen schönen Ansatz erhalten haben, die Keulen wieder in die Pfanne geben, mit Brühe auffüllen noch Piment und Lorbeer und wenn sie das Mögen Knoblauch dazu. Jetzt ca 45 Minuten köcheln lassen, kontrollieren ob das Fleisch weich ist. Wenn ja rausnehmen und dann die Soße abgießen, kosten ,würzen und binden. Viel Erfolg